Sitzt, passt und sieht gut aus : Vive Deluxe Audio Strap im Test

/, News, Test/Sitzt, passt und sieht gut aus : Vive Deluxe Audio Strap im Test

Sitzt, passt und sieht gut aus : Vive Deluxe Audio Strap im Test

Vive Deluxe Audio Strap

119€
Vive Deluxe Audio Strap
69.4

Grafik

0/10

    Lieferumfang

    9/10

      Qualität

      10/10

        Komfort

        10/10

          Preis/Leistung

          7/10

            Gut

            • gute Kopfhörer
            • deutlich besserer Komfort
            • kein Verrutschen mehr
            • gute Lastverteilung auf dem Kopf

            Nicht gut

            • Preis

            Mit dem Deluxe Audio Strap rundet HTC das Gesamtbild des VR Headsets ab.
            Das 120€ teure Tragegestellt bügelt nahezu alle Schwächen der Vive aus. Die Technik ändert sich jedoch nicht.

            In Sachen Technik waren Oculus Rift und die HTC Vive nie sonderlich weit voneinander entfernt.
            Auflösung, Bildwiederholungsrate, Tracking haben beide Firmen gut gemeistert und lieferten kaum Gründe eines der beiden VR-Headsets gegenüber dem anderen zu favorisieren.

            Im Bereich des Tragekomforts sieht dass schon anders aus. Während die Rift ein stimmiges Gesamtbild abgab, tat sich HTC etwas schwer mit dem Design der Kopfhalterung.
            Die nachgiebige Stoffhalterung der HTC Vive macht vor allem bei schnellen und ruckartigen Bewegungen Probleme. Nicht selten verrutscht das Headset und der erforderliche, mittige Fokus auf dem Display ist verloren.

            Während die Rift ins Design integrierte Kopfhörer bot, mussten Vive Nutzer auf eigene, externe Kopfhörer zurückgreifen, welche zusätzlich angeschlossen werden mussten.


            Neues Design, guter Sound

            HTC nahm sich sich der Problematik an, und bietet mit dem Deluxe Audio Strap eine exzellente Lösung.
            Dass anziehen sowie die Einstellungen auf die richtige Passform des Kopfes geht jetzt mindestens genauso schnell wie bei der Rift und die Verwendung von hartem Plastik und einer etwas anderen Bauform sorgt für eine bessere Lastverteilung auf dem Kopf des Trägers.

            Mit einem Rädchen am Hinterkopf lässt sich die Brille beliebig fest anziehen. Lästiges Gewackel und herumprobieren am Klettverschluss gehört somit der Vergangenheit an.
            Die Kabel werden nun nicht mehr über den Kopf, sondern seitlich vorbei geführt.

            Die integrieten Kopfhörer sind mindestens genauso gut wie die der Oculus Rift. Die neuen Kopfhörer lassen sich individuell verschieben und einfach zur Seite wegklappen.
            Musik Enthusiasten dürften enttäuscht sein. Für Spiele, VR-Filme und sonstige VR-Anwendungen sind sie aber durchaus gut zu gebrauchen.
            Wer gerne perfekten Klang auf den Ohren hat, kann die integrieten Kopfhörer einfach abmontieren und eigene Verwenden.


            Installation

            Bevor wir das gute Stück ans Headset anschließen, müssen wir erstmal den alten Klettlappen loswerden.
            Hierzu öffnen wir mit etwas Kraft die Klappe mit den Anschlüssen oben auf der Vive und ziehen die Kabel ab.
            Dann wird drehen wir die alte Halterung nach unten und nehmen diese ab.
            Der Deluxe Audiostrap wird dann ähnlich einfach angebracht. Erst die Kabel unterhalb des Vive Logos des neuen Kopfbands durchführen (nicht durch!) und einstöpseln.
            Anschließend die Halterung an beiden Seiten mit etwas Druck einrasten und das Kabel in die Kabelhalterung auf der rechten Seite legen.
            Zu guter Letzt nutzen wir den beigelegten Klettverschluss um die Kabel auf der Rückseite des Kopfbandes, nach unten weg zu führen.


            Fazit

            Durch den neuen Deluxe Audio Strap sitzt die Vive nicht nur deutlich fester am Kopf, sie lässt sich auch besser auf die individuelle Kopfform einstellen.
            Die Kopfhörer runden das Gesamtpaket ab.
            Der Preis von 120€ ist natürlich kein Schnäppchen, dennoch können wir jedem, der die Vive täglich nutzt, den Kauf ans Herz legen.
            Die Technik bleibt dieselbe, dennoch fühlt sich das Ganze deutlich besser an und steigert den Spaßfaktor erheblich.

            Related Post

            Von | 2017-07-18T21:39:25+00:00 Juli 18th, 2017|HTC Vive, News, Test|0 Kommentare

            About the Author:

            Kommentar verfassen