HTC senkt Preis für die Vive dauerhaft um 200 Euro

/, HTC Vive, News/HTC senkt Preis für die Vive dauerhaft um 200 Euro

HTC senkt Preis für die Vive dauerhaft um 200 Euro

Nachdem Oculus den Preis für die Rift vor einigen Monaten um gut die Hälfte auf 449€ reduziert hat, zieht HTC nach und senkt den Preis um 200€.

 

Rechtzeitig zur Gamescom hat auch HTC den Preis für die Vive gesenkt. Die Vive kostet ab sofort inklusive Controller und Tracking-Sensoren 700€. Mit im Paket sind Google Tilt Brush, Everest VR, und Richies Plank Experience. Des weiteren bietet HTC ein 1-monatiges Viveport Premium Abo.
Das neue Deluxe Audio Strap (Test) welches die Brille deutlich komfortabler auf der Nase sitzen lässt und integrierten Sound bietet, ist im Paket leider nicht enthalten und kann weiterhin für 119€ erworbel werden.

Im Viveport Premium Abo lassen sich jeden Monat 5 Titel auswählen, welche zu einem monatlichen Preis von 7,99€ ausgiebig gespielt werden können. Zu beginn des Zeitraums in jedem Monat, hat man 3 Tage Zeit beliebige Titel auszutauschen oder neue auszuwählen. Ausgetauschte Titel können nicht weiter gespielt werden.
Wenn die ausgewählten Titel nicht innerhalb des Zeitfensters von drei Tagen zu Beginn des Abonnementzeitraums geändert werden, werden die im letzten Monat ausgewählten Titel bis zum nächsten Monat verfügbar sein und lassen sich nicht mehr austauschen.

Nachdem HTC vor einigen Monaten noch bekannt gab, die Preise seiner VR-Brille nicht senken zu wollen, da Sie mit den Verkaufszahlen zufrieden seien und ein anderes Business Model verfolgen, scheint Oculus mit seiner drastischen Preissenkung HTC wohl unter Druck zu setzen.
Den Nutzer freut es sicherlich.

So sind nicht nur die Headsets günstiger, sondern auch das Softwareangebot in den jeweiligen Shops und auf Steam ist in den letzten Monaten qualitativ hochwertiger geworden.

Related Post

Von | 2017-08-26T11:07:13+00:00 August 21st, 2017|Hardware, HTC Vive, News|0 Kommentare

About the Author:

Kommentar verfassen